Gruppo Montenegro erhöht dank einer neuen digitalen Lösung den eigenen Food-Defense-Standard

Die Suche nach der Exzellenz von Gruppo Montenegro macht einen weiteren Fortschritt im Bereich Food Defense.

Der Internationalisierungsweg, den die Gruppe eingeschlagen hat, erfordert die Annahme von Standards, die mit den Vorschriften von Food Safety für den Export in die USA, einen unserer Bezugsmärkte, übereinstimmen.

Die Vorschriften setzen die Annahmen von strengen Maßnahmen zur Garantie der Nahrungsmittelsicherheit der in unseren Werken hergestellten Produkte voraus, sowohl was die zufällige Kontamination betrifft, eine Garantie, die wir durch HACCP erhalten haben, als auch was die beabsichtigte Kontamination betrifft, eine Garantie, die wir durch die Einteilung in Zonen, je nach Risikoniveau, der Fertigungsbereiche und der anderen sensiblen Bereiche und durch die Kontrolle der Zugänge erhalten haben.

Deshalb haben wir beschlossen, die schon seit einigen Jahren getroffenen Maßnahmen durch eine Neubearbeitung des Projekts und durch den Wechsel der aktuellen Zugangsanlage zu den Werken mit Technologie der neuesten Generation zu verbessern und zu ergänzen.

Die neuen Zugangssysteme ermöglichen die numerische Zugangskontrolle und dank der Optimierung und der Integration mit anderen Systemen ermöglichen sie auch das Energie-Monitoring und die Integration mit dem Zeitmesser. Dieser letzte Aspekt ist besonders innovativ und nicht so gewöhnlich im Bereich der Geschäftsprozesse.

Das neue Zugangssystem ist ein Lean-Prozess und ist dank der durch die Reduzierung der Anzahl der Anlagen gegebenen Vereinfachung und Optimierung wirtschaftlich effizienter.

Das ist ein weiteres konkretes Beispiel für den Auftrieb in Richtung Digitalisierung und Innovation, Pfeiler unserer Wachstumsstrategie, und eine weitere Bestätigung der großen Aufmerksamkeit, die die Gruppe für die Qualität und die Nahrungsmittelsicherheit der eigenen Produkte hat.