ETHIK UND NACHHALTIGKEIT DER ANSATZ VON GRUPPO MONTENEGRO

“Die Verbesserung der Lebensqualität zu jedem Zeitpunkt des Tages”. Das ist die Vision von Gruppo Montenegro, die sich in der sozialen Verantwortung des Unternehmens und der Nachhaltigkeit unseres Business widerspiegelt.

“Unsere Geschichte ist auch die Geschichte eines Konzerns, der sich seit seiner Gründung verpflichtet hatte, die Vision des Unternehmens voranzutreiben, in der die Leidenschaft für die Arbeit und die Überzeugung dessen, dass man den Verbrauchern Produkte in hervorragender Qualität anbieten muss, stets begleitet werden vom Willen, ein sozialer Akteur zu sein, der das Einzugsgebiet richtig einzuschätzen und diesem einen Mehrwert zu verleihen weiß; das sind die Eckpfeiler unseres Handelns,  die unsere strategische Planung beeinflusst”.

– Marco Ferrari – CEO Gruppo Montenegro

Ethischer Ansatz

Zur Gewährleistung einer korrekten und regelkonformen Geschäftsethik , sowohl unternehmensintern als auch gegenüber Dritten, führte Gruppo Montenegro 2006 ein eigenes Organisations- und Verwaltungsmodell (MOG) im Einklang mit der Gesetzesverordnung Nr. 231/2001 ein.

Das wesentliche Ziel des Modells besteht im Aufbau eines strukturierten und organischen Systems von Verfahren und Kontrollen, mit dem der von der Gesetzesverordnung erfassten Kriminalität vorgebeugt werden soll, und allen, in den Risikotätigkeitsbereichen tätigen Personen, das Bewusstsein vermittelt werden, dass es zu den angeführten Fällen kommen könnte.

Begleitet wird dieses Dokument vom Verhaltenskodex, in dem die Unternehmensgrundsätze festlegt sind, die sich der Konzern auferlegt hat.
Der Verhaltenskodex gilt als Hauptbezugspunkt, durch den diese Grundsätze gegenüber allen Interessensgruppen vertreten werden.

2012 hat die Gruppe eine eigene Roadmap der Nachhaltigkeit entwickelt. Es handelt sich hierbei um ein förmliches und auf allen Ebenen der Gesellschaft geteiltes Dokument, in dem die kurz-, mittel- und langfristigen Zielsetzungen (bis 2020) und die Modalitäten für deren Erreichung angeführt sind.

Verantwortungsbewusste Praktiken

Die Einbeziehung der Interessensgruppen

Der Konzern konzentriert sich bei seinen Aktivitäten insbesondere durch die Mitgliedschaft in den Vereinigungen der Branche auf die Anforderungen, die von den Interessensgruppen gefordert werden. Somit kann das Unternehmen die Hauptanforderungen strukturieren und im Kollektiv erfassen, die die Gemeinschaft im weitesten Sinne der Gruppe und den Unternehmen vorschreibt, die in denselben Branchen tätig sind.

Um eine vollständige Erhebung dieser Anforderungen zu gewährleisten, nimmt Montenegro aktiv an Vertiefungstreffen von mehr als 20 Vereinigungen der Branche teil.

Die Marketingabteilung hat ein gegliedertes Verbraucherüberwachungssystem entwickelt, mit dem über den Einsatz entsprechender Instrumente (Marktrecherchen, Focus Group, Interviews, usw.) kontinuierlich und in Echtzeit die Meinung und Haltung des Verbrauchers zu den verschiedenen Markendes Unternehmensportfolios ermittelt werden können. Das System wird auch durch einen Webmonitoring-Prozess unterstützt, mit dem die Wahrnehmung und Meinung zu den verschiedenen Marken umfassend ermittelt werden können.

Montenegro hat es geschafft, eine fruchtbare Beziehung zu den Institutionen der Territorien, in denen das Unternehmen präsent ist, aufzubauen. Es arbeitet mit diesen Institutionen zusammen, nimmt an Tätigkeiten und Initiativen als Sponsor teil und versucht auf diese Weise, die Anforderungen der Gemeinschaften, in denen das Unternehmen verankert ist, zu ermitteln und diesen Genüge zu leisten.